≡ Menü

Darf ich meine Größe leben? Tipps gegen das Klein-Machen

Mütter mit eigenem Business besitzen oft eine innere Glasdecke, wenn es um den finanziellen Erfolg geht. Diese Decke mental zu durchbrechen kann mehr für Deinen Erfolg tun als die beste Marketing-Strategie. Hier bekommst Du Impulse, wie das funktioniert. 

“Was Frauen noch lernen müssen, ist, dass niemand ihnen Macht gibt. Sie müssen sie sich nehmen.” Roseanne Barr

Es gibt einen Traum, der mich nachts jahrelang verfolgt hat – immer in verschiedenen Ausführungen, immer war ich erleichtert wieder aufzuwachen und immer ging es um das gleiche Thema.

Ich befinde mich plötzlich in einer völlig fremden Stadt. Keine Familie, keine Gleichgesinnten. Ich besitze fast keine finanziellen Mittel und versuche mich irgendwie einzurichten in einer kleinen Wohnung, in der ich mich fürchterlich einsam fühle. 

Mir war lange nicht richtig klar, was mir dieser Traum sagen wollte, bis ich den Schlüssel dazu in der Genforschung gefunden habe…

Vor einigen Jahren kam eine Untersuchung der Emory University zu dem Ergebnis, dass Erinnerungen per DNA von einer Generation zur nächsten vererbt werden.

Die Forscher konnten nachweisen wie stark Erlebnisse eines Elternteils – sogar vor der Empfängnis – die Physiologie und das Nervensystem des Nachwuchses prägen. Und zwar über Generationen hinweg.

Das bestätigte meine Vermutung, dass mein Traum aus einer einschneidenden Phase im Leben meiner Urgroßmutter stammte.

Meine Urgroßmutter war eine starke Frau Anfang des 20. Jahrhunderts. Sie zog als werdende Mutter ganz alleine in die Anonymität der Großstadt Berlin, weil ihre große Liebe sie nicht heiraten wollte. Ohne gesellschaftlichen oder familiären Rückhalt schaffte sie es, sich durchzukämpfen und ihren Sohn gut aufzuziehen.

Ich habe großen Respekt vor der Kraft meiner Urgroßmutter und mein Traum hat mir gezeigt, dass ich mit ihr verbunden bin.

Aber er hat mich auch erkennen lassen, dass ich mich bewusst dafür entscheiden muss, welcher Teil von meinen Vorfahren in mir weiterleben darf. Die traumatischen Erfahrungen oder die Stärke.

 

Kleine Impulse, um Deine Größe zu leben

Gerade wenn es darum geht sich auszuweiten und ein Stück mehr das wahre Selbst zu zeigen tauchen bei Frauen verstärkt Zweifel und Ängste auf.

Plötzlich meldet sich das nette Mädchen:

  • „Das bisschen Arbeit am Computer ist doch nichts wert.“
  • „Ach, was habe ich schon zu sagen.”
  • „Darf ich überhaupt Geld mit etwas verdienen, das mir Spaß macht?“

Es ist als ob der eine Urgroßmutter-Teil in den Genen warnt: „Vorsicht, Vorsicht. Es ist gefährlich Spaß zu haben. Da passiert noch etwas Schlimmes.“

Kürzlich hatte ich in diesem Kontext ein Gespräch mit einer Kundin, die bereits eine Menge auf die Beine gestellt hat. Sie ist eine geborene Verkäuferin mit großem Herz und setzt dieses Talent mit Leidenschaft für einen guten Zweck ein.

Sie war an einen Punkt gekommen, wo sie ihr Erfolg dazu aufforderte, ihre Größe im Umgang mit männlichen Geschäftspartnern voll zum Ausdruck zu bringen. Doch etwas in ihr bremste sie ab.

Irgendwann fragte ich sie: “Wer bist Du wirklich? Chefin oder kleines Mädchen?”

Sie musste lachen angesichts der Klarheit ihrer Antwort. “Chefin natürlich!”

Seitdem sie das nette Mädchen zur Seite gestellt hat, haben sich in ihrem Geschäft überraschend neue Türen geöffnet.

 

Höre nicht auf Dein Gefühl

Deswegen bin ich der Auffassung, dass es nicht immer weise ist, den eigenen Gefühlen zu vertrauen.

Nämlich dann, wenn diese Gefühle von Deiner Version des Urgroßmutter-Traumas ausgelöst werden.

In solchen Momenten spricht keine höhere Intelligenz, sondern schlicht und ergreifend eine genetische Programmierung, die längst der Vergangenheit angehört.

Angstgefühle zum Beispiel sind meiner Erfahrung nach eine natürliche Begleiterscheinung der Selbständigkeit und zeigen meistens an, dass Du an einer Wegkreuzung angekommen bist.

Durch die Angst hindurchzugehen und der Richtung zu folgen, die Dein Herz Dir vorgibt, ist ein Sprung auf die nächste Ebene – vorbei am traumatisierten Urgroßmutter-Teil.

 

Distanziere Dich von Deinen Gedanken 

Neben diesen Gefühlen, die sehr real wirken, im Grunde aber nichts zu bedeuten haben, sind auch ein Großteil Deiner Gedanken irreführend.

Vielleicht denkst Du noch, Du bist die Einzige, die sich klein fühlt, dass alle anderen da draussen sich viel besser präsentieren können oder dass niemand seine Über-Mich-Seite so oft umformuliert hat wie Du.

Doch die Denk-Maschine, die den ganzen Tag solche verrückten Gedanken produziert rattert in jedem menschlichen Kopf. Zumindest hier im Westen. Und wahrscheinlich ganz besonders bei Online-Unternehmerinnen 😉

Was mir hilft, mich nicht mit meinen Stör-Gedanken zu identifizieren ist, sie aufzuschreiben und aus meinem Kopf aufs Blatt zu bringen oder sie meinem Mann oder einer guten Freundin zu erzählen.

Versuch mal einen vertrauten Menschen von Deinen Selbstzweifeln zu überzeugen. Das geht nicht. Und es kann sogar dazu führen, dass Du irgendwann laut über Dich selbst lachen musst und sich die Wolken schnell verziehen.

(Falls Du aktuell niemanden in Deiner Umgebung findest, den Du als geeigneten Gedankenmüll-Auflöser instrumentalisieren möchtest, dann tut es auch ein lieber Coach 😉 )

 

Vergleiche Dich nicht mit den Lautesten

Dazu kommt die Notwendigkeit die eigenen Talente und Fähigkeiten nicht ständig als selbstverständlich zu betrachten.

Denn was ist der Unterschied zwischen Unternehmern mit richtig großer Reichweite und den anderen?

Nach jahrelanger Beobachtung habe ich für mich entschieden. Es ist nicht die Qualität. Es ist die Überzeugung: „Ich habe etwas wichtiges zu sagen.“

Es gibt keinen Grund an Deinen Fähigkeiten zu zweifeln angesichts von erfolgreicheren Unternehmern und Kollegen.

Es gibt nur die Notwendigkeit Dir selbst klar zu machen, wie gut DU bist.

Gerne fordere ich Klientinnen dazu auf, einige ihrer Lieblingskunden zu beschreiben:

Wir fangen bei den allgemeinen Daten an und kommen im Laufe des Prozesses an die Ergebnisse, die bei den Lieblingskunden bewirkt worden sind.

Es ist auch für mich unglaublich bereichernd in diesen Momenten zu sehen, wie unbezahlbar die Arbeit von Solo-Unternehmerinnen ist:

  • Eine bescheidene Stillberaterin, die verunsicherte Mütter zu innerem Frieden mit sich und dem eigenen Kind führt.
  • Eine begnadete Kinesiologin, die innerhalb kürzester Zeit „ganze Lebensthemen“ zu lösen hilft.

Selbst wenn Du noch keine große Reichweite hast, gibt es andere Parameter, die Dir zeigen: Du kannst es und Du bist es wert, genug Geld zu verdienen.

Mach Dir selbst das Geschenk und entwickle einen ausgeprägten Blick für das, was Dich und Deine Arbeit ausmacht.

 

Nur die Liebe zählt 

Vor vielen Jahren habe ich an einer Familienaufstellung teilgenommen. Das ist eine Methode der Konfliktlösung, bei der Personen stellvertretend für Mitglieder des Familiensystems deren Gefühle zum Ausdruck bringen.

Das klingt für manche vielleicht verrückt, aber ich bin dort in Berührung mit dem Geist meiner verstorbenen schwedischen Großmutter gekommen.

Ich hörte plötzlich ihre Stimme in meinem Kopf und sie gab mir eine klare Botschaft für meine Mutter mit: “Sag meinem kleinen Mädchen, dass ich sie liebe.”

Meine Mutter hat sich als Kind nie besonders geliebt gefühlt. Doch als ich ihr die Nachricht einige Wochen später überbrachte schossen meiner sonst eher skeptischen Mutter augenblicklich Tränen ins Gesicht. Es war als ob ein Liebespfeil durch unsichtbare Grenzen hinweg mitten in ihr Herz getroffen hatte.

Es dient niemandem, wenn wir unsere Größe nicht leben. Auch nicht unseren Ahninnen. Denn was uns wahrhaftig verbindet ist nicht das genetische Erbe, sondern die Liebe.

 

Ist das nette Mädchen manchmal auch in Dir aktiv? Was tust Du, um darüber hinaus zu wachsen und Deine Größe zu leben?

Die anderen Mamas und ich freuen uns, wenn Du uns von Deinen Beobachtungen zu diesem Thema erzählst. Ich bin sehr gespannt – bis gleich in den Kommentaren. 🙂

Klicke Ja!

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann fordere hier mehr davon an. Ich liefere Dein wöchentliches Gratis-Coaching direkt in Deiner Inbox ab.

Kommentar verfassen