Warum nicht mal klein denken? Von der Freiheit, Dein Business langsam wachsen zu lassen

2018-05-08T12:08:18+00:00 Von |16 Kommentare

Bist Du manchmal kurz davor, Dein Business hinzuschmeißen und aufzugeben? Weil immer wieder etwas dazwischen kommt? Tu es nicht. Nimm lieber den Druck raus, indem Du es mal ganz anders machst als der Rest. So funktioniert’s… 

Kürzlich habe ich im Fragebogen eines potenziellen Marketing-Dienstleister angeklickt, dass ich aktuell keine fünfstelligen Monatsumsätze mit MAMA Revolution anstrebe.

Ich bekomme allein bei diesem Gedanken Herzrasen. Denn ich bin nämlich auch noch Mutter einer 9-jährigen Tochter, der ich mit Freude einen Großteil meiner Aufmerksamkeit zum Großwerden zur Verfügung stelle.

Als Rückmeldung erhielt ich eine freundliche Antwort, die mir aber zwischen den Zeilen ein komisches Gefühl übergestülpt hat, so nach dem Motto: ”Wie schräg bist Du denn drauf, dass Du so klein denkst?”

Ich musste ein paar Gespräche mit lieben Kolleginnen führen, bis ich dieses Gefühl wieder abgeschüttelt hatte. Und ich erfuhr, dass besagter Dienstleister seinen Kunden Taktiken vermittelt, die jenseits meines Business Ethos liegen.

Was ich definitiv nicht brauche für mein gesundes Business Wachstum ist DRUCK.

Ich will entspannt wachsen, mir selbst treu bleiben, und immer mutiger den “Marsch-Anweisungen” folgen, die aus meinem Inneren kommen. Und genau das gleiche gilt für meine Kundinnen.

Was wir anstreben ist der KREATIVE Weg, der uns erfüllt und unsere Seelen ausdrückt. Jede Errungenschaft auf diesem Weg ist ein echter und nachhaltiger Erfolg.

 

Viele Mütter werfen bei dem Versuch, sich im Netz selbständig zu machen, irgendwann das Handtuch, weil der Druck zu groß ist.

 

Der Druck, schnell groß rauszukommen, damit sich alles lohnt und auszahlt.

Meine Erfahrung zeigt: Mit Druck funktioniert es nicht…

Zumindest nicht, wenn Du weder Deine eigene Weisheit, noch die Deiner Kinder, noch die Deiner Kunden übergehen möchtest.

Bedeutet das, es wird ewig dauern, bis Du ein konstantes Einkommen generierst? Nein.

Aber wir wär’s, wenn Du Dir die Freiheit nimmst, für eine Weile klein zu denken?

 

Klein denken = Zu ehren, was schon da ist

Okay, Du hast noch keine 10.000 Facebook Fans und keinen Amazon Bestseller gelandet? Ich auch nicht.

Aber, was ich habe, ist eine kleine wichtige Welt, die privat vor allem aus meiner Tochter, meinem Mann und wenigen sehr guten Freunden besteht.

Beruflich sind es aktuell 12 starke Frauen, die ich größtenteils ein ganzes Jahr unterstützen darf.

Mehr Einzelkundinnen nehme ich zur Zeit nicht gleichzeitig auf, weil es Stress bedeuten würde in meinem 3,5 Stunden Arbeitstag als Home-Schooling Mama. Für mich und für meine Kundinnen. 

Doch jede einzelne von ihnen ist einzigartig, ich darf in ihr Leben, ihre Träume, ihre Talente und ihren Wirkungskreis eintauchen – wie dankbar bin ich dafür.

Zu wissen, dass ich einen Einfluss auf das Business und den Selbstwert dieser Frauen habe, ist GROSS für mich.

Eine völlig natürliche Marketing Strategien ist die Wertschätzung jedes einzelnen Kunden und Interessenten. Denn die EINE Person, die gerade vor Dir sitzt (online oder offline) ist für sich eine ganze Welt.

Denke an alle Newsletter-Leser, Podcast-Hörer, Interessenten oder Kunden, die sich bereits in Deinem Wirkungskreis befinden. Jeder von diesen Menschen ist in sich eine ganze Welt. Was verändert sich, wenn Du diese Personen dankbar wertschätzt – ohne den Hintergedanken “Das ist noch zu wenig”?

 

Klein denken = Zu akzeptieren, was machbar ist

Was uns letztendlich unzufrieden macht als Unternehmerinnen und Mütter ist der Gedanke an all die Dinge, die man tun könnte, wenn man nur mehr Zeit hätte.

In Gedanken habe ich schon mindestens drei fertige Bücher geschrieben, in echt ist es der Kampf um jedes Wort, das ich auf’s Papier bringe.

Zu akzeptieren, was machbar ist, heißt für mich:

1. Frieden schließen mit der aktuellen Situation. Ich bin eben auch Mama und diese Mutterschaft ist ein Geschenk. Beides, meine Mutterschaft und meine Unternehmerschaft, als Teil meines Seelenweges zu betrachten schafft innerlich Freiheit.

2. Dranbleiben mit den Aufgaben, die stimmig sind und zum eigenen Weg passen.

Jeden einzelnen dieser Schritte zu ehren und zu gehen führt uns nicht von jetzt auf gleich in die Top 10 der erfolgreichsten Online-Unternehmerinnen.

Aber es lässt Raum, um den Sonnenglitzer auf taubedeckten Wiesen zu bemerken und um unsere Mutterschaft mit Freude im Herzen zu genießen…  

Welchen inneren Kampf mit (noch) zu großen Vorhaben könntest Du ab sofort sein lassen?

 

Klein denken = Zu spüren, was raus will

In der Vorbereitung des letzten Gruppen-Treffens meines Coaching-Jahresprogramms tauchte plötzlich das Wort “Richtungswechsel” auf. Seitdem verlässt es mich nicht mehr.   

“Richtungswechsel” bedeutet für mich, den Mut zu entwickeln, es anders zu machen.

Alle Welt schreit: “Du musst groß denken, erfolgreich sein, fit sein. Und um da hinzukommen musst Du genau das tun, was wir Dir sagen.”

Ich denke es ist an der Zeit, umzudenken.

Die Frage ist nicht: “Was will die Welt von mir?” Sondern: “Welche Welt will aus mir heraus?”

Eine Kundin von mir ist kürzlich durchs Feuer gegangen als alleinerziehende Mutter am Abgrund der Erschöpfung.

Diese Woche ist sie zu dem Entschluss gekommen, ihr Business von Innen nach Außen aufzubauen. Ohne den Druck, damit sofort Geld verdienen zu müssen.

Erst diese neue Freiheit hat die Freude am Erschaffen und Kreativsein wieder zurück gebracht. Und es hat sie davor bewahrt, aufzugeben.

Sobald sie bereit ist, wird sie eine wichtige Stütze für zahlende Kundinnen sein, die von ihrer Echtheit, Tiefe und Wahrheit profitieren können. Das ist Größe!

Zu spüren, was aus uns heraus will und diesen Instruktionen zu folgen ist ein Sprung ins Unbekannte und ins Vertrauen. Es ist kein strategischer Weg, aber ein aufregender, lebendiger und wahrhaftiger Prozess!

Meine Kundinnen und ich sind bereit für diese Reise zu uns Selbst. Kommst Du mit?

 

Nimmst Du Dir die Freiheit, auch mal klein zu denken? Die anderen Mamas und ich sind sehr gespannt, was Du zu diesem Thema zu sagen hast. Teile uns Deine Gedanken in den Kommentaren mit. Bis gleich! 🙂

 

Beteilige Dich am Austausch

* Mit Deinem Häkchen machst Du klar, dass Du das alles schon längst verstanden hast...

Ich verstehe :)

16 Kommentare

  1. Petra Prosoparis 23. März 2018 um 9:41 Uhr - Antworten

    Liebe Sandra,

    Ich finde die Idee entspannt größer zu werden klasse!!!
    Das ist auch eines meiner größten Learnings in meiner Selbständigkeit: Ich und mein Business, wir entwickeln uns im Flow, wenn ich immer wieder bei mir ankomme und ich einen Schritt nach dem anderen gehe und zwar in meinem Tempo und in meine Wunsch-Richtung!!!

    Ich danke Dir, liebe Sandra, für Deinen Mut so offen darüber zu berichten. Zumal in der “Online-Welt” im Moment vor allem diejenigen sehr lautstark und sichtbar sind, die berichten wie schnell sie ganz groß geworden sind.
    Ich glaube da treffen sehr unterschiedliche Werte aufeinander: Für die einen ist Geld und “Businesswachstum” wichtig und für uns ist Familie, intensive persönliche Begleitung unserer Kunden und unser persönliches Wachstum in unsere eigene Größe sehr wichtig!

    Herzensgrüße,
    Petra

    • Sandra Heim 23. März 2018 um 10:00 Uhr - Antworten

      Danke, liebe Petra. Ich höre das von vielen Kundinnen immer wieder, dass sie die “5-stelling in xy Wochen” Posts und Artikel nicht mehr sehen können. Ich habe auch schon 5-stellige Monatsumsätze gemacht, aber dahinter steckt monatelange Vorbereitung, Beziehungsaufbau und dann wird das Programm ja auch über mehrere Monate ausgeliefert. Es ist einfach doof, andere UnternehmerInnen durch die halbe Wahrheit unter Druck zu setzen. Schön, dass wir auf diesem Weg Gefährtinnen sind, liebe Petra 🙂

  2. Silke Brackert 22. März 2018 um 22:44 Uhr - Antworten

    Dieses Motto begleitet mich, seitdem ich mich als alleinerziehende Mama selbstständig gemacht habe.
    Alles darf in meinem Tempo wachsen. Ich habe jetzt eine Tätigkeit am Vormittag, die mir große Freude bereitet und meinen Lebensunterhalt sichert.
    Meine Ideen für mein Online Business setzte ich Stück für Stück um.
    Mit diesen ganzen meist männlichen Vorstellungen von schnellem Wachstum kann ich auch schon länger nichts mehr anfangen. Schön zu lesen, dass es anderen genau so geht.
    Liebe Grüße Silke

    • Sandra Heim 23. März 2018 um 9:56 Uhr - Antworten

      Liebe Silke, ich kenne einige Mamas, die das genauso machen: Ein Nebenjob, der Sicherheit schafft und den Freiraum gibt, das Online-Business Stück für Stück wachsen zu lassen. Ein nachhaltiges Business aufzubauen ist nichts, was über Nacht geschehen muss. Der langfristige Blick ist so wertvoll und zukunftsorientiert. Ich wünsche Dir viel Erfolg bei allem 🙂 Sandra

  3. Kathleen 20. März 2018 um 16:10 Uhr - Antworten

    Liebe Sandra,
    danke für den Artikel. Genauso ging es mir im Herbst letzten Jahres. Ich habe eingesehen, dass meine großen Pläne als allein erziehende Mama nicht so schnell umsetzbar sind. Auch wenn ich sie noch habe. Doch ich habe beschlossen, erst einmal mit dem Level zufrieden zu sein und beides (Mama und Business) so zu schaffen, dass wir damit happy sind. Die großen Umsätze nutzen auch nichts, wenn ich mich und mein Kind dabei verliere. Seit ich, zumindest das Online-Business, herunter gefahren habe, geht es uns viel viel besser. Seitdem geht es klein und in kleinen Schritten, aber mit Spaß und Freude, weiter. Dir weiterhin alles Gute und viel Erfolg auf deinem Weg,
    liebe Grüße von Kathleen

    • Sandra Heim 22. März 2018 um 10:23 Uhr - Antworten

      Liebe Kathleen, das hört sich sehr gesund und stark an. Ich finde diesen Zustand, wenn man vor lauter Stress nicht präsent ist mit dem eigenen Kind so fürchterlich. Da nehme ich langsames aber stetiges Wachstum viel lieber in Kauf. Weiter so und alles Gute für Deinen Weg, Sandra

  4. Simone Beez 19. März 2018 um 12:43 Uhr - Antworten

    Danke Sandra, dass Du dieses Thema so offen und mit ganzem Herzen auf den Scheffel ins Licht gestellt hast! Ich komme mit!
    Ich denke& träume zwar nach wie vor groß ;-); aber ich gehe, bewege und handle klein und überschaubar. Das tut mir gut, den Kindern, dem Mann an meiner Seite und vor allem meinem Lebenspfad.
    Der freut sich nämlich wie ein Kind darüber, dass ich endlich begriffen habe wie er gegangen und erlebt werden möchte und überschüttet mich zum Dank mit wundervollen Momenten und zauberhaften Begebenheiten & Entwicklungen.
    So fühlt es sich gut und richtig an, deshalb möchte ich auch genauso weitergehen.
    Herzensgrüße
    Simone

    • Sandra Heim 22. März 2018 um 10:27 Uhr - Antworten

      Liebe Simone, jaaa, Dein innerer Kompass freut sich, dass Du seinen Hinweisen mutig folgst! Es werden noch viele zauberhafte Begebenheiten folgen. Es lebe die Magierin 🙂 Big hugs, Sandra

  5. Michaela 18. März 2018 um 22:08 Uhr - Antworten

    Liebe Sandra,
    Du sprichst mir wirklich aus der Seele!! Ich kann alles nur unterstreichen – und, mein Sohn ist auch gerade 9 Jahre 😉 Mich haben all die schreienden Marketing Webinar, Videos und Artikel, wie wir schnell 10.000€ monatlich umsetzen, sehr gestresst! Tief in meinem Innersten habe ich die Überzeugung, dass wir ganz leicht und ohne Erschöpfung wachsen dürfen, wenn wir die RICHTIGEN Dinge tun. Und dazu gehören m.M. nach unser Energielevel möglichst hoch zu halten, dh. uns immer wieder Entspannungsphasen zu gönnen, ins Vertrauen zu gehen, dass alles zur richtigen Zeit in Fülle vorhanden ist. An unseren Blockaden und Hindernissen arbeiten, aber auch einen Plan zu haben und eine Vision, wo wir letztlich hin wollen (dazu haben Helga Burian-Ruf und ich die SUPER-Visionen ins Leben gerufen, wo wir mit anderen Unternehmerinnen regelmäßig daran arbeiten). Und es darf unser eigenes Tempo sein.

    Mein Business wächst seit letztem Jahr stetig und das obwohl – oder gerade deshalb ? – ich drei Wochen Auszeit in Form einer Kur genommen habe. Ich merke, wenn ich ganz in meiner Kraft bin, dann geht wirklich mehr weiter, ich bin dabei noch immer energiegeladen und habe auch Zeit für meine Lieben. Meine Vision ist es, diese RICHTIGEN Dinge herauszufinden und sie einer großen Unternehmerinnen-Schar zur Verfügung zu stellen, damit der Weg für die, die es wollen, einfacher ist!

    Danke nochmals für den Artikel, hat mich sehr inspiriert!
    Liebe Grüße
    Michaela

    • Sandra Heim 22. März 2018 um 10:21 Uhr - Antworten

      Liebe Michaela, schön von Dir zu lesen und Deiner Arbeit mit der lieben Helga! 🙂 So ist es. Der große Shift, den wir machen können, ist wirklich langsam zu verinnerlichen, dass für uns gesorgt ist. Wir müssen uns nicht verbiegen, um erfolgreich zu sein! “Follow your joy and fortune will follow.” Ich traue mich immer mehr, das zu glauben 🙂 Ganz liebe Grüße und viel entspannten Erfolg, Sandra

  6. Gabi 18. März 2018 um 11:30 Uhr - Antworten

    Liebe Sandra,
    dein Artikel spricht mir heute aus der Seele. Erst gestern hatte ich den Gedanken ans Hinschmeißen zum ersten Mal laut formuliert und das war nicht schön. Und dabei geht es noch nicht einmal um die Online-Selbstständigkeit oder alles Neue. Sondern einfach die ganze Arbeit. Einfach alles hinschmeißen, weil es zu viel wird.
    Meine zwei Süßen mit 1,5 und 5 Jahren stehen an erster Stelle. Und wenn dann noch ein paar unvorhergesehene Ereignisse dazu kommen, dann wird es mit Arbeit und Selbstverwirklichung schnell eng und einfach auch zu viel. Ich gehöre zu den Frauen, die 20 Ideen gleichzeitit im Kopf haben – und ja, das kann ich einfach nicht ändern! Ich liebe es, zu denken, kreativ zu sein und Ideen zu entwickeln. Und genauso groß ist dann der Frust, wenn die Umsetzung gefühlte Jahre entfernt liegt.

    Doch so ist es als Mama. Der Tag hat 24 Stunden. Das ist der Deal. Mir hilft es mich immer wieder zu fragen: Was macht mir wirklich wirklich Freude? Was bringt mich wirklich voran? Was macht mich heute glücklich? Das heißt für mich klein denken – einfach den nächsten Schritt fokussieren, das Machbare in den Fokus bringen.

    Aber ich glaube auch, dass das Leben als Mama und Unternehmerin immer einen Spagat beinhaltet. Mal mehr, mal weniger.

    Danke, liebe Sandra, für deinen Beitrag. Manchmal tut es einfach gut zu wissen, dass es auch anderen so ergeht. Herzliche Grüße, Gabi

    • Sandra Heim 22. März 2018 um 10:16 Uhr - Antworten

      Liebe Gabi, vielen Dank für Deine Rückmeldung! Ja, das Leben mit Kindern und beruflichen Ambitionen bleibt eine Herausforderung. Doch wir können immer mit kleinen Schritten dranbleiben und langsam etwas Großes aufbauen. Und wir dürfen wirklich lernen, unsere Mutterschaft als etwas – auch gesellschaftlich – Bedeutungsvolles zu betrachten. Let’s do it together 🙂 Alles Liebe, Sandra

  7. Liz 18. März 2018 um 9:27 Uhr - Antworten

    Danke, danke, danke, liebe Sandra für diesen ehrlichen Artikel. Er spricht mir aus der Seele. Seitdem ich loslasse, läuft alles leichter. Auch ich habe keinen Amazon Bestseller, keine fetten Umsätze, noch nicht einmal eine Website. Aber ich kann gut von meinem Schreibbusiness leben, bin entspannt und der Familie und mir geht es gut. Wer sich selbst vertraut, der wächst auch, im Business und persönlich. Alles Liebe für dich, Sandra.

    • Sandra Heim 22. März 2018 um 10:30 Uhr - Antworten

      Das klingt super interessant, liebe Liz, und zeigt mal wieder: So viele Wege führen zu einem guten Einkommen. Und das ist sogar ohne Website möglich! 🙂 Solltest Du ganz entspannt eines Tages eine aufgebaut haben, dann melde Dich gerne mit dem Link dazu! Alles Liebe und viel Erfolg, Sandra

  8. Mahashakti 18. März 2018 um 7:47 Uhr - Antworten

    Eine ganz ähnliche Entscheidung habe ich gestern auch gefällt: Dem Raum zu geben, das gerade aus mir raus will, und dem inspirierten Weg folgen. Das ist so viel stärker, …. auf lange Sicht.

    Es geht um die Erfahrungen, die wir machen wollen, nicht um Ziele.

    Genau dazu gabe ich hier einen Beitrag verfasst. Ich glaube, der könnte viele inspirieren. Deshalb poste ich mal den Link, und hoffe das ist ok. https://loslassen.rocks/loslassen-lernen-entscheidungen-treffen/

    Liebe Grüße, Mahashakti

    • Sandra Heim 22. März 2018 um 10:31 Uhr - Antworten

      Liebe Mahashakti, danke für Deine Rückmeldung. Es ist ein totales umdenken, aber ich fühle, dass es immer besser wird, je konsequenter wir das von Innen-nach-Außen Prinzip umsetzen. Toll, dass wir zusammen auf diesem Weg sind. Alles Liebe, Sandra