Bis vor kurzem hatte ich ein Problem, wenn ich unsere Hunde Tammy und Keks mit zum Einkaufen nehmen musste. Sobald sich einer von ihnen im Auto bewegte, schallte ein Alarm über den gesamten Supermarkt-Parkplatz.

Irgendwann kam ich auf die Idee, in der Audi-Betriebsanleitung nachzuschauen. 60 Sekunden später hatte ich die Lösung gefunden: Ein unscheinbarer Knopf im Inneren der Fahrertür zum An- und Ausschalten des Alarms.

Das war soooo einfach und ein anschauliches Beispiel für mich, wie lange man unnötige Probleme aufrecht halten kann... 

Ein erfüllendes Inside-Out Business zu führen, ist ein bisschen so wie die Betriebsanleitung für Dein Auto zu verstehen. Drückst Du die richtigen Knöpfe wird es zu einer Kraftquelle für Dich als Mutter und als Frau.

Nur dass es nicht um das Bedienen technischer Schaltkreise geht, sondern um ein besseres Verständnis der menschlichen Natur.

Seit 2018 lege ich meinen Schwerpunkt auf das transformative Coaching nach Michael Neill, das sich auf drei Prinzipien beruft: Geist, Bewusstsein und Gedanke. Im englischsprachigen Raum bekannt als die „3P’s“.

Dieser Ansatz hat mich tiefer in die Betriebsanleitung für Menschen, für Gedanken und eine allgegenwärtige Weisheit eingsteigen lassen. 

Meine Business-Führung ordne ich verstärkt einer einfachen Haltung unter: Wenn es mich ruft, dann mache ich es. Wenn es auf einer rein analytischen Ebene sinnvoll erscheint, mich aber unter Druck setzt, dann lasse ich es bleiben.

Es ist mehr ein Fühlen als ein Denken, das mir den richtigen Weg weist.

Und das gebe ich an meine Kudninnen weiter: Wir gehen nach Innen, um zu erkennen, welche Schritte im Außen anstehen. Ein Inside-Out Business darf sich von SELBST entfalten. 

Mit der Folge, dass sich vieles entspannt, mehr Zeit vorhanden ist und Projekte umgesetzt werden, die vorher undenkbar waren.

Diese 5 Insights helfen Dir, Dein Business von Innen zu führen

1. Im Nicht-Wissen zu verweilen öffnet Deinen kreativen Kanal 

Ob am Anfang einer Business-Gründung oder mitten im Prozess, wir tendieren dazu, für alle Fragen sofort Antworten haben zu wollen. Wie werde ich erfolgreich? Wie gewinne ich neue Kunden?

Als transformativer Coach habe ich gelernt, Leere auszuhalten. Und überhaupt zu verstehen, welche Verheißung im Nicht-Wissen liegt. Nicht zu wissen, welche Strategie zum Erfolg führt.

Die Welt des Bekannten ist begrenzt, sie ist schon erforscht und wir haben im Prinzip nur die Wahl etwas nachzuahmen. Die Welt des Unbekannten ist grenzenlos, sie steckt voller Innovation, die durch uns geboren werden möchten.

Allerdings findet der menschliche Überlebensinstinkt dieses Unbekannte eher furchteinflößend.

Ein Beispiel: Ich checke meine eMail-Liste und sehe: „Oh Gott, beim letzten Newsletter haben sich so viele Personen abgemeldet! Ich muss sofort etwas dagegen tun!“ Ich suche im Netz nach den besten Strategien und kaufe im Panik-Modus einen Kurs, der mir verspricht, das meine eMail-Liste in 4 Wochen wieder brummt mit Neueinträgen.

Im Unbekannten verweilen geht anders. Es ist das Sich-Beziehen auf die ewige Ruhe, die hinter der Panik wartet. Im Unbekannten verweilen bedeutet, dass ich offen bleibe. Vielleicht wäre ein Online-Kurs wirklich hilfreich. Vielleicht steht er aber auch gar nicht an.

Aushalten. Durchatmen. Warten, bis sich die Panik gelegt hat.

In diesem Raum trudelt vielleicht eine neue Erkenntnis ein: “Ja, dieser Kurs fühlt sich tatsächlich stimmig an!” Oder es eröffnet sich mir eine unerwartete Idee oder Gelegenheit: „Oh, ich bin als Speaker eingeladen. Juhu. Meine Reichweite wächst.“ 🙂

2. Unsichere Gedanken sind keine festzementierte Realität

Eine weitere Grundlage für ein entspanntes Inside-Out Business ist zu verstehen: “Was ist eigentlich die Natur eines Gedanken?”

Hinter allen Gefühlen steckt ein Gedanke. Hinter allen Ängsten, Zweifeln, Sorgen steckt ein Gedanke. Gedanken sind nicht festzementierte Realität, sie sind vor allem: Gedanken.

Im Coaching lade ich Kundinnen gerne dazu ein, mir einen banalen Gedanken zu nennen: „Vielleicht gehe ich später noch Brot kaufen.“ Gefolgt von einem Gedanken, der sie plagt: „Ich bin nicht für die Selbständigkeit geeignet.“ Beide Gedanken sind aus dem gleichen Stoff. Der große Unterschied liegt in der Bedeutung, die wir ihnen geben. 

Während wir „Ich muss noch Brot kaufen“ locker loslassen können, erscheint „Ich bin nicht für die Selbständigkeit gedacht“ als eine harte Nuss.

Innerlich beginnen wir mit diesem unsicheren Gedanken zu kämpfen. Wir finden Argumente, die bestätigen, dass wir nicht für die Selbständigkeit geeignet sind. Dann wieder Gegen-Argumente. Je nachdem welche Seite gewinnt, fühlen wir uns besser oder der Strudel geht weiter abwärts.

Wir haben uns so an dieses Ringen gewöhnt, dass es normal erscheint.

Inside-Out heißt zu akzeptieren, dass unser Gehirn jeden Tag zig Gedanken prozessiert. Wir können sie festhalten und zu bedeutsamen Geschichten aufblähen. Wir können sie aber auch einfach stehen lassen.

“Ahja, da ist er wieder der Gedanke, dass ich nicht zur Selbständigkeit geeignet bin.” 

Jeder Mensch denkt unsichere Gedanken jeden Tag. Es ist nichts besonderes, solche Gedanken zu haben. Es ist menschlich.

Unsichere Gedanken weniger persönlich zu nehmen, uns wieder auf das zu konzentrieren, was vor uns liegt, ist möglich; und eine viel angenehmere Option… 

Ein schönes Buch zu den 3P’s, das diese Zusammenhänge mit Leichtigkeit erklärt, hat meine Kollegin Lea Wernli geschrieben: „Weniger Sorgen – Mehr Spass!“

3. Weisheit führt Dich, selbst wenn es Dir nicht bewusst ist

Während einer Trainingswoche zum transformativen Coach erlebte ich eine besondere Begegnung mit meinem Kollegen Peter. Seit Monaten hatten wir uns damit beschäftigt, wie wir unsere Klienten zurück nachhause führen können, zurück zum wahren SELBST – immer wieder vorbei an begrenzenden Gedanken. 

In einer Nachmittagssitzung sollten wir uns gegenseitig coachen. Während Peter sprach und mir von seinen Plänen erzählte, sah ich, wie hinter ihm buchstäblich sein „wahres Selbst“ zum Vorschein kam.

Es war wie ein riesiger Lichtball, der ihn in einem großen Radius umhüllte. Peter als persönliches Selbst sprach zu mir, während Peter als wahres Selbst alles im Hintergrund steuerte.

Es ist schwer in Worte zu fassen, aber dieser Moment war eine Offenbarung für mich. 

Peter half mir, eine grundlegende Wahrheit zu verinnerlichen: Alles ist geführt. Peter ist geführt. Meine Kundinnen sind geführt. Ich bin geführt.

Selbst wenn wir uns in den Kämpfen mit störenden Gedanken verlieren und in manchen Momenten sehr eng fühlen, unser wahres Selbst ist immer bei uns, in uns, alles wissend, alles akzeptierend und liebend.

Wir können im Prinzip nichts falsch machen, außer Erfahrungen zu sammeln.

Dieses Bild hat mir dabei geholfen, mein Business weniger kontrollieren zu wollen, sondern es mehr fließen zu lassen.

Ich bin nicht alleine. Es gibt diese höhere Kraft, die mich trägt. Und meine Kundinnen.

Möchtest Du ein Business führen, das natürlich wächst, während Deine Kinder die Nummer 1 bleiben?

Im Herbst startet das neue Jahres-Coaching-Programm 
"Mein Inside-Out Business". 
Trage Dich hier unverbindlich ein, falls Du mehr wissen möchtest. 

4. Dein Kern ist perfekt und vollkommen 

Trevor war ein Mann, der sehr unter dem Tod seiner Mutter litt und sich selbst als Waise bezeichnete. In einem Alter von 50 Jahren. Ich lernte ihn kennen, als er von unserem Trainer live gecoacht wurde. 

Ich hatte schnell den Gedanken im Kopf: „Da stimmt doch etwas nicht. Trevor ist 50 und bezeichnet sich als Waise? “ Unser Trainer jedoch ging nicht weiter auf diese Aussage ein.

Stattdessen brachte er Trevor sanft und fokussiert in Berührung mit dieser inneren Größe und Wahrheit, die in jedem von uns lebt. Trevor wurde entspannter, lockerer, mit einem Mal hoffnungsvoll und lebendig.

Als ich sah, wie er vor unseren Augen auftaute, ging mir buchstäblich ein Licht auf: „Nichts ist falsch mit Trevor!“

Es bestand nicht die Notwendigkeit den Scheinwerfer auf Trevors Schwächen zu lenken. Trevor war ja bereits perfekt und heil. So wie jeder andere Mensch auch. 

Unsere Persönlichkeiten sind vielleicht angekratzt, vernarbt, sie haben Blessuren von den unterschiedlichsten Erfahrungen davongetragen, doch unser Kern ist unzerstörbar.

Natürlich hatte ich es vor diesem Aha-Moment schon zig mal gedacht und gehört: “Wir sind alle perfekt und heil.” Doch seit Trevor kann ich es fühlen. 

Wenn ich jetzt coache, dann sehe ich eine Frau vor mir, die heil ist, perfekt, vollkommen. Ja, sie mag denken, dass etwas an ihr noch nicht gut genug ist. Doch ich kann mich darauf verlassen, dass sie im Kern gesund ist und alle Ressourcen besitzt, um glücklich und nach ihren Vorstellungen erfolgreich zu sein.

Außerdem habe ich mich der wohltuenden Tatsache geöffnet, dass ja das gleiche für mich gilt. Wenn nichts falsch mit Trevor ist oder mit meinem Nachbarn, dann ist auch nichts falsch mit mir. Wie erleichternd! 🙂

5. Ein Inside-Out Business folgt der Weisheit des Moments

Ein Inside-Out Business zu führen, bedeutet sich mehr auf die Weisheit des Moments zu verlassen als auf analytische Erfolgskonzepte.

Silvia Chytil und Shailia Stephens, 3P-Gefährtinnen und Kolleginnen von mir, haben dem Inside-Out Verständnis übrigens eine ganze Zeitschriften-Ausgabe von Silvias Magazin “UnternehmerGeist” gewidmet.  

Im Moment arbeite ich an 4 verschiedenen Projekten, 2 Büchern, einem Podcast, einem neuen Jahresprogramm. Früher hätte ich gesagt: „Das ist zu viel, Du musst Dich für ein oder zwei Projekte entscheiden.“ Heute bleibe ich in Bewegung mit dem, was der Moment bereit hält.

Alle diese Projekte sind mit echter Freude verbunden. Bei keinem dieser Projekte setze ich mir den Druck durch zu enge Deadlines. Alles hat seine Zeit.

Ich folge meiner Inspiration, einem klaren inneren „Ja, das will ich“-Gefühl und gehe einfach die Schritte, die gerade vor mir liegen und selbstverständlich umsetzbar sind.

Natürlich könnte alles schneller gegen, wenn ich disziplinierter wäre, mehr Zeit hätte, organisierter wäre. Sagt mein Denken. Doch diese Gedanken ernst zu nehmen, wäre das Ende meiner Entspanntheit und meines Vertrauens.

Wer gibt denn vor, wie lange ein Podcast oder ein Buch brauchen darf, bis alles fertig ist? Ich lasse mich auf das Format und die Vorgehensweise ein, die sich stimmig anfühlt. Echt. Und wahr. Entstanden aus innerer Wahrheit.

Das ist Freiheit für mich. Und Fallenlassen. Und Inside-Out Business Glück…

 

Hast Du auch manchmal das Gefühl, es müsste alles schneller gehen in Deinem Business? Was verändert sich durch die Inside-Out Perspektive? Ich freue mich von Dir in den Kommentaren zu lesen und auf Deine Gedanken oder Fragen zu antworten! Bis gleich 🙂