≡ Menü

Warum Deine Sichtbarkeit im Netz die richtige Positionierung von Innen braucht

Um Deine Selbständigkeit voran zu bringen ist nicht nur die Sichtbarkeit im Außen wichtig, sondern auch die richtige Positionierung von Innen. Damit meine ich: Ein solides Fundament aus inneren Richtlinien, das Dir die gesunde Orientierung an Strategien ermöglicht, die Deinen Schaffensdrang fördern – statt bremsen.

Die MAMA Revolution Anleitung für Deine innere Positionierungs-Klarheit

Letztens bin ich in eine Ablenkungsfalle getappt, die mich für eine kurze Zeit von meinem inneren Kurs abgebracht hat.

Ich hatte öfter beobachtet, wie intensiv Blogger-Freunde ihre Facebook App nutzen – und in einem Anflug von „Das braucht man halt als echte Online-Unternehmerin“ wieder auf mein iphone geladen.

Das hat sich ungefähr so angefühlt, wie in eine Chipstüte zu greifen und zu hoffen, dass man nach den ersten drei Chips sagt: „So, jetzt bin ich gesättigt und die nächsten drei Chips esse ich dann morgen.“

Ehe ich mich versah, war ich wieder drin in diesem Sog: Nur mal kurz gucken, von wem ich Benachrichtigungen habe. Ach, die macht jetzt das! Und der geht jetzt da hin! Und: Oh, das müsste ich eigentlich auch endlich mal tun.

Vielleicht bin ich besonders anfällig für die Präsenzvernichtung, die Statusmeldungen mit sich bringen. Aber ich konnte regelrecht beobachten, wie sich mein Fokus immer weiter zerstreut hat.

Der wahre Grund dafür war natürlich nicht Facebook. Sondern der Fakt, dass ich wider besseren Wissens eine schlechte Gewohnheit habe einreißen lassen.

Mein Leidensmaß war nach zwei Wochen zum Glück so voll, dass ich die App ohne Bedauern gelöscht habe – und dieses Mal endgültig 🙂

Sich langfristig an Tools, Tipps oder Techniken zu orientieren, die für den Rest der Welt vielleicht die größte Offenbarung sind, für Dich aber eher das Gegenteil bewirken, hat Konsequenzen.

Hier sind einige der typischen Symptome:

  • Deine Motivation und Dein Optimismus lassen nach
  • Du brauchst länger für anstehende Aufgaben als sonst
  • Du sagst „Ja“ zu Dingen, die nicht unbedingt Deine großen Ziele unterstützen
  • Du bist unzufrieden mit Dir selbst
  • Du fühlst Dich klein

Was mich vor größeren Umwegen bewahrt hat war mein klares Gespür für meine inneren Richtlinien und Werte.

Deswegen bin ich zu dem Schluss gekommen:

Für Online-Unternehmerinnen, die sich in einer lauten Welt voller Ablenkungen bewegen, ist die innere Positionierungsarbeit mindestens genauso wichtig wie die äußere.

Denn eine starke innere Positionierung bringt Sicherheit und eine gewisse Immunität gegenüber den typischen Business-Verlockungen, die gleichzeitig Verunsicherungsquellen sind.

  • Müsste ich nicht viel mehr machen?
  • Brauch ich nicht auch eine Mastermindgruppe?
  • Sollte ich nicht auch eine Challenge organisieren?
  • Müsste ich nicht viel höhere Öffnungsraten haben?

Der Begriff „Positionierung von Innen“ stammt übrigens nicht von mir, sondern von einer blitzgescheiten Klientin.

Als wir kürzlich das Resümee nach mehreren Monaten Coaching zogen, sagte sie:

„Ich besitze eine supergute Positionierung von Innen. Ich bin viel klarer über das, was ich machen möchte und ich kann ganz viel liegen lassen.“

Diese Gelassenheit konnte sie entwickeln, indem sie sich einerseits voll auf das Online-Netzwerken einließ, dabei aber andererseits sehr genau beobachtete, was für sie stimmig war und was nicht.

 

MAMA Revolution Coaching für eine starke innere Positionierung

Die besten Übungen sind meistens sehr einfach. Wenn Du einen Stift und ein Papier parat hast, dann wirst Du in 5 Minuten schon viel klarer über Deinen individuellen Glücklichmach-Weg sein :

1 Erstelle Deine „Ich müsste“-Liste

Schenke für einen Moment den ganz lauten Marketing-Experten-Stimmen in Dir Dein Ohr. Sie wissen sehr genau, was Du zu tun hast für Deinen Erfolg. Zwei Blogartikel pro Woche, Podcast, SEO, Facebook, Videos, und, und, und. Lass alles raus, was an „Ich müsste“ in Dir steckt.

Um mit meinem Business richtig voran zu kommen, müsste ich eigentlich:

1.________________________

2.________________________

3.________________________

4.________________________

5.________________________

usw.

2 Erstelle Deine „Ich möchte“-Liste

Jetzt gehe für einen Moment davon aus, dass alles, was Du über Marketing weißt, unter Umständen gar nicht die allumfassende Wahrheit ist. Lass den Teil in Dir antworten, der daran glaubt, dass nichts unmöglich ist.

Wenn ich darauf vertrauen könnte, dass alles, was ich mache – oder sein lasse – zum Ziel führt, dann würde ich am liebsten:

1.______________________

2.______________________

3.______________________

4.______________________

5.______________________

3 Ermittle die Kick-Ass-Schnittmenge zwischen „Ich müsste“ und „Ich möchte“

Mein Ziel ist es, eines schönen Tages von meiner Ich-möchte-Liste leben zu können.

Ein Schritt-für-Schritt Weg um dorthin zu kommen ist folgender:

  • Überlege Dir, welche Aufgaben auf Deiner Ich-müsste-Liste in einem mutigen Akt der Selbstliebe gestrichen, reduziert, verändert oder delegiert werden könnten.
  • Dann nimm Dir einen einzigen Punkt vor und setze ihn um.
  • Daraufhin gehst Du Deine Ich-möchte–Liste durch, ermittelst Deine Top 3
  • und überlegst Dir für jeden Punkt mindestens einen kleinen Schritt, den Du in nächster Zeit gehen könntest.

Die eine Sache, die ich streichen, reduzieren, verändern oder delegieren werde ist:

___________________________

Meine Top 3 auf meiner Ich-möchte-Liste sind

1._______________________

2._______________________

3._______________________

Ein kleiner Schritt, den ich für jede meiner Top 3 umsetzen kann, ist

1._____________________

2._____________________

3._____________________

 

Ich habe gerade letztens bei Brian Tracy gelesen, dass der schnellste und magischste Weg Träume wahr zu machen ist, jeden Tag eine kleine Aufgabe für die größten Ziele zu erledigen.

In diesem Sinne wünsche ich Dir den Mut, immer stärker nach Deinen inneren Richtlinien zu leben – in dem Vertrauen, dass Dich das Leben dafür reich belohnen wird… 🙂

 

Jetzt würde ich supergerne wissen, wie Du das mit der inneren Positionierung siehst und was Deine Methoden sind, um bei Dir zu bleiben und Deinem Weg zu vertrauen. Die anderen Mamas und ich freuen uns über Deine Impulse. Bis gleich in den Kommentaren, juhu 🙂

 

Klicke Ja!

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann fordere hier mehr davon an. Ich liefere Dein wöchentliches Gratis-Coaching direkt in Deiner Inbox ab.

Kommentar verfassen